Willkommen auf der Webpage der

Biologischen Forschungsstation und des Naturschutzgebietes Panguana
im Regenwald von Peru




ALTRUJA-BUTTON-VKDB
Helfen Sie bitte mit, diesen Hotspot der Biodiversität für die Zukunft zu bewahren, zu vergrößern und seine Infrastruktur weiter auszubauen!

Wie kann ich helfen?
Panguana wurde 1968 gegründet und beherbergt die älteste biologische Forschungsstation Perus. Primärwald bedeckt das fast 1000 Hektar große Gelände, das vom peruanischen Umweltministerium 2011 zum Naturschutzgebiet erklärt wurde.

Hauptziele des Panguana-Projektes sind die Bewahrung des Urwaldes, die Erforschung,
Dokumentation und Publikation seiner außergewöhnlichen Biodiversität sowie eine
intensive Wissensvermittlung über diesen bedrohten Lebensraum, um ein verantwortungsvolles, nachhaltiges Umweltbewusstsein für das labile Ökosystem
Regenwald zu wecken. Der grundlegend wichtige Bildungsauftrag wird dabei mit gezielten
sozialen Projekten in den umliegenden indigenen Dörfern und ihren Schulen kombiniert.

Panguana soll dauerhaft erhalten, gefördert und erweitert werden. Im Laufe seiner nun
48-jährigen Geschichte hat sich dieses Projekt zu einem Erfolgsmodel für den Regenwaldschutz entwickelt, das seinen Beitrag zum Erhalt der Natur und des Klimas
leistet.


Kontakt:
Dr. Juliane Diller
Zoologische Staatssammlung München
Münchhausenstr. 21
81247 München

E-Mail senden


 




Über uns


Geschichte
Ziele
Panguanas Regenwald
Leitung und Verwaltung
Leben auf der Station
Juliane Diller




Forschung

Schwerpunkte
Biodiversität
Kooperationen
Publikationen


Naturschutz


ACP Panguana




Soziale Projekte

Panguanas Nachbarn
Die Asháninka
Schulprojekte

Panguana-Stiftung

Ziele
Wie kann ich helfen
Namenspatenschaften




Aktivitäten

Presse & Interviews
Ausstellungen & Vorträge
Besondere Events




Förderer

Förderer & Partner
Hofpfisterei



Kontakt  &  Impressum